Berufsorientierungsbüro

Nach mehrmonatigem Umbau wurde am 11.11.2009 das Berufsorientierungsbüro (BOB) der Heinrich-Kielhorn-Schule eröffnet.

BOB – Das Berufsorientierungsbüro ist ein Ort an der Heinrich-Kielhorn-Schule, der der Berufsorientierung einen zentralen Raum gibt. Seit November 2009 ist diese Einrichtung an unserer Schule realisiert. Innerhalb des schuleigenen Konzeptes zur Berufsorientierung ab Klasse 8 (7), das die Förderbereiche handwerklich-motorische Fähigkeiten, Schlüsselqualifikationen und Fachkompetenzen in den Vordergrund stellt, leistet das BOB einen wichtigen Beitrag, unsere Schülerinnen und Schüler bei ihrem Übergang von der Schule in den Beruf zu unterstützen. Sie sollen bestmöglich vorbereitet in die Berufs- und Arbeitswelt einsteigen.

Das Konzept ist langfristig und begleitend angelegt. Ausgehend von individuellen Faktoren der Schülerinnen und Schüler zielt es auf ein begründetes Entscheidungsverhalten in Bezug auf die Berufswahl ab. Für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen (7) 8 – 10 wird eine Art persönlicher BOB-Fahrplan angelegt, der das individuelle Kompetenzprofil langfristig dokumentiert, Bewerbungsunterlagen, Zertifikate, Praktikumsbescheinigungen und –beurteilungen etc. sammelt sowie Zielvereinbarungen aufnimmt und evaluiert. Jede Schülerin bzw. jeder Schüler durchläuft anhand des Fahrplans verschiedene Stationen und Maßnahmen im Rahmen der Berufsorientierung, die im BOB entweder durchgeführt, vor- bzw. nachbereitet und dort im persönlichen Fahrplanheft dokumentiert und verwaltet werden.